NOA - Neurologische Arbeitsgemeinschaft

Ausschreibungen

Preise auf neuroonkologischem Fachgebiet sind der Sibylle Assmus-Preis für Neuroonkologie (http://stiftung-sibylle-assmus.de). Informationen unter http://klinikum.uni-heidelberg.de/neuroonkologie

Die Verleihung des Sibylle Assmus-Preises erfolgte dieses Jahr an Herrn Dr. Lukas Bunse, Neurologische Klinik des Universitätskrankenhauses Mannheim und Klinische Kooperationseinheit Neuroimmunologie und Gehirntumorimmunologie des DKFZ.

 

Ausschreibung des Förderpreises 2020 für Neuroonkologie

Die Stiftung Sibylle Assmus schreibt für 2020 wieder einen Förderpreis für Neuroonkologie aus.

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, die verschiedenen Aspekte neuroonkologischer Forschung zu unterstützen. Die Voraussetzungen für die Bewerbung um den Preis des Jahres 2020 werden August 2019 bekanntgegeben.

 

Der Sibylle Assmus Förderpreis ist mit 10.000 € dotiert.

 

Anträge werden ab dem 1. Oktober 2019 entgegengenommen. Der Antrag soll in Anlehnung an DFG-Anträge, jedoch auf maximal 6 Seiten formuliert werden. Neben einer eingehenden Projektbeschreibung soll der Antrag auch Angaben über eventuelle Vorarbeiten und den Beginn und die voraussichtlicher Dauer des Projekts und die Mittelverwendung enthalten.

 

Der Antrag ist ausschließlich in einer elektronischen Version per E-Mail bzw. auf CD-ROM (wobei die Datei nicht mehr als 5-6 MB umfassen sollte) unter Einschluss eines Curriculum vitae, eines Schriftenverzeichnisses und eines Empfehlungsschreibens des Lehrstuhlinhabers oder Abteilungsleiters an den Stiftungsvorstand

 

Dr. Hans Assmus
Abtsweg 13
69198 Schriesheim

 

bis spätestens 15. März 2020 zu richten (info@stiftung-sibylle-assmus.de).

 

Für weitere Informationen steht Dr. Assmus zu Verfügung.

 

 

Ausschreibung des Förderpreises 2015 für Neuroregeneration

Die Stiftung Sibylle Assmus schreibt für 2015 wiederum einen Förderpreis für Neuroregeneration aus.

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, die verschiedenen Aspekte neuroonkologischer und neurobiologischer Forschung zu unterstützen. Gedacht ist der Preis vor allem für jüngere Wissenschaftler, die durch herausragende Leistungen in den vergangenen drei Jahren zum Verständnis von Regenerationsvorgängen des peripheren und zentralen Nervensystems oder zu neuen diagnostischen und therapeutischen Ansätzen bereits beigetragen haben oder an entsprechenden Projekten im klinischen Bereich oder in der Grundlagenforschung arbeiten. Der Preis kann auch als Reisestipendium gewährt werden.

Der Sibylle Assmus Förderpreis für Neuroregeneration ist mit 3.000 € dotiert.

Der Antrag soll in Anlehnung an DFG-Anträge, jedoch auf maximal 6 Seiten formuliert werden. Neben einer eingehenden Projektbeschreibung soll der Antrag auch Angaben über eventuelle Vorarbeiten und den Beginn und die voraussichtliche Dauer des Projektes und die Mittelverwendung enthalten.

Der Antrag ist ausschließlich in einer elektronischen Version auf CD-ROM (wobei die Datei nicht mehr als 5-6 MB umfassen sollte) unter Hinzufügung eines Curriculum vitae, eines Schriftenverzeichnisses und eines Empfehlungsschreibens des Lehrstuhlinhabers oder Abteilungsleiters an den Stiftungsvorstand

Dr. Hans Assmus, Abtsweg 13, 69198 Schriesheim

bis spätestens 15. Januar 2015 zu richten.

Für weitere Informationen steht Dr. Assmus zur Verfügung (http://info@stiftung-sibylle-assmus.de).